Geburtsvorbereitung

Das Geburtsgeschehen zählt zu den größten menschlichen Lebensleistungen.
Die Herausforderungen, die damit an die Gebärende gestellt werden, und zu denen auch der Wehen- und Geburtsschmerz gehören, scheinen an die Grenzen des Erträglichen und Machbaren zu gehen.

Unsicherheit und Angst sind schlechte Ratgeber. Wissen über das Geburtsgeschehen gibt Sicherheit und Vertrauen.
Ziel der Geburtsvorbereitung ist es, die individuellen Herausforderungen annehmen zu können, um die Geburt auf natürlichem Weg bestmöglich geschehen zu lassen und sich den Erfordernissen und Bedürfnissen anzupassen. Die Schwangere erfährt und lernt, wie sie ihr Gebären körperlich und emotional (re-)aktiv begleiten und unterstützen kann. Dies ist, insbesondere im "Zeitalter des Kaiserschnitts", von elementarer Bedeutung.

So kann Geburt bewusst gestaltet und erlebt werden. Die daraus entstehende Bindung ist ein großer Schritt in das spannende Abenteuer Familie.

  • Physiologische Anpassungen an die physiologischen Anforderungen einer Schwangerschaft
  • Geburtsphasen
  • Geburtsablauf in Bildern
  • Gebärhaltungen
  • Schutz vor potentiellen Fehlbelastungen im Haltungs- und Bewegungsalltag
  • Sensibilisierung für mögliche Fehlkonditionierungen
  • Atemspürarbeit und Atemerfahrung
  • Körperwahrnehmungsarbeit
  • Partnerschaftliche Geburtsbegleitung
  • Selbsthilfe bei Alleingeburt
  • Eröffnungsphase – Experimentieren und Erfahren
  • Geburtsphase – Experimentieren und Erfahren
    • Struktur schonende und Geburt unterstützende Positionsangebote
    • Atemstütze und Mitschieben
    • Schmerz annehmen – Schmerz verarbeiten